Ihr Experte:

Dennis Burk
Vertrieb und Projektkoordinator
Telefon: +49 7162 7079-68567
Projekte

Neuer Kunde: Farming Revolution

Ein Roboter, der Landwirte auf dem Weg zu ökologischem Anbau unterstützt – das ist die Idee von Farming Revolution.

Der Ruf nach ökologischer Landwirtschaft wird immer größer – das Unternehmen Farming Revolution sieht hier Handlungsbedarf und hat einen speziellen Roboter für die Arbeit auf dem Feld entwickelt. Das Team und die Technik haben ihren Ursprung in dem Bosch-Start-up Deepfield Robotics, seit 2019 gibt es ihr eigenständiges Unternehmen Farming Revolution.

 

Bei der Bekämpfung von Unkraut nutzt die konventionelle Landwirtschaft chemische Pflanzenschutzmittel während ökologische Landwirte auf viel Handarbeit angewiesen sind. Die Arbeit mit der Handhacke ist sehr zeitaufwändig und teuer, der Einsatz vieler Chemikalien ist in Zukunft nicht mehr erlaubt. Das stellt unsere Landwirte vor ein schwieriges Problem: Wie können sie die Unkrautbekämpfung in der Fläche nachhaltig lösen? Darum hat Farming Revolution einen Roboter konzipiert, der bei der Fahrt über das Feld selbstständig Kulturpflanzen und Unkräuter unterscheidet. Mithilfe elektromechanischer Hackaggregate werden die erkannten Unkräuter entfernt, während die Kulturpflanzen unversehrt bleiben.  

 

Zur Erkennung der Nutzpflanzen wurde ein Deep Learning Algorithmus entwickelt sowie die weltweit größte Bilddatenbank für Pflanzen aufgebaut. Über einen Zeitraum von fünf Jahren hat das Team hierzu bei Tag und bei Nacht Bilder von unterschiedlichen Untergründen, Kulturen und Wachstumsständen bei jeder Wachstumszeit und Witterung aufgenommen. Anschließend wurden diese Bilder kategorisiert. Aufbauend auf dieser Datenmenge kann der Roboter mit höchster Genauigkeit die Pflanzen erkennen – damit ist Farming Revolution führend in diesem Bereich.

 

Die Bilderkennung, die Softwareentwicklung sowie der Prototypenbau gehören zu den Kernkompetenzen des jungen Unternehmens. Um die Elektro- und Automatisierungstechnik auf Serienstand zu bringen, haben sie die HELDELE Automation ins Team geholt. An unserem Standort in Salach wurde der Prototyp von unseren Elektro- und Automatisierungstechnikspezialist*innen überholt und wieder in Betrieb genommen.  

 

In den letzten Wochen wurden mit dem verbesserten Prototyp erste Tests an der Uni Hohenheim mit Versuchskulturen durchgeführt. Seit dieser Woche ist der Roboter für einen Leistungstest in Spanien, hierbei wird die Leistungsfähigkeit und die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems auf die Probe gestellt. 2022 produziert Farming Revolution gemeinsam mit der HELDELE Automation 11 weitere Roboter, die an Landwirte vermietet werden. Die Mission dahinter ist es, nachhaltige Landwirtschaft erschwinglich und unkompliziert für jeden Landwirt zu ermöglichen.

 

Mehr zu Farming Revolution